Munnar – Inmitten von Teeplantagen…

Nach einer kurvenreichen Busfahrt sind wir am Nachmittag in Munnar angekommen. Bei Ankunft erwarteten uns bereits viele TucTucs, um die Neuankömmlinge zum Hotel zu bringen. Wir fackelten nicht lange und nahmen uns eine Rikscha zum „Greenview Guesthouse“ in Old Munnar, da wir gehört hatten dass dieses Guesthouse ebenfalls Veranstalter von Trekking-Touren durch die Teeplantagen ist…

Dort angekommen konnten wir sogar noch aus zwei Zimmern auswählen, wir entschieden uns für das grössere von beiden für 750 Rps. pro Nacht. Kurze Zeit später kamen mehr und mehr Neuankömmlinge im Greenview an, und innert Kürze war alles ausgebucht…
Verständlich, die Zimmer sind nett und die Inhaber haben uns gerne diverse Info’s zu den Touren & Aktivitäten gegeben!

Nach einem schnellen, leckeren und günstigen „Mittagessen“ in einem lokalen Restaurant, verbrachten wir den restlichen ersten Tag auf der sonnigen Dachterrasse, und später nahmen wir eine Rikscha nach New Munnar, um uns die Märkte und Restaurants anzuschauen…
Nach einem netten Abendessen gings dann auch schon bald ab ins Bett.

 

Am nächsten Tag kümmerten wir uns vor allem um die weitere Planung unseres Trips. Ausserdem buchten wir für den kommenden Tag die “ Fullday Trecking Tour“ im Greenview.
Durch puren Zufall trafen wir „den netten Spanier“ mit dem wir in Hampi die Rikscha gteilt hatten, in Munnar mitten auf der Strasse wieder 🙂 Zusammen mit Ihm und weiteren Freunden verabredeten wir uns für den Abend auf ein Bier!
Zu fünft sind wir losgezogen, um das „Beer Parlour“ ausfindig zu machen…Bier wird nur da ausgeschenkt. Schliesslich dort angekommen, kamen wir uns schon etwas komisch vor, in einem „Hinterzimmer“ eines Hotels wurde uns top secret Bier ausgeschenkt…aber wir hatten zusammen eine lustige Zeit, und vergassen vor lauter Spass sogar das Essen 🙂 Da man in vielen Hotels bis 22.30 Uhr zurücksein musste, da sie nicht über eine 24-h-Rezeption verfügen, mussten wir uns mit dem Abendessen so richtig beeilen damit wir nicht auf der Strasse schlafen mussten…aber der lustige Abend war die Mühe wert! 😉

 

The fastest dinner ever

The fastest dinner ever

Fullday-Trecking-Tour:

Am nächsten Morgen war um 06.30 Treffpunkt, um gemeinsam die Wanderung zu starten. Es war wunderschön, am Morgen loszuwandern und der Umgebung beim aufwachen zuzuschauen…nach kurzer Zeit waren wir aus Munnar heraus und kamen in die Teeplantagen hinein…und nach einem kurzen steilen Anstieg kamen wir um ca. 9.00 Uhr bereits auf dem höchsten Hügel des Tages an. Dort wurde uns ein einfaches Frühstück bestehend aus Toast, Früchten und Omelette aus dem Rucksack serviert.
Nach einer seeeehr langen Pause ging es dann endlich weiter. Runter, runter, runter…im Nachhinein fanden wir es sehr schade, dass wir soooo früh auf dem „Berg“ angekommen sind, und es danach nur noch runter ging…stundenlang. Irgendwann schmerzte der ganzen Gruppe die Knie und Beine. Auch fanden wir schade, dass unser Guide sooo viele Pausen einlegte. Manchmal vergingen kaum 20 Minuten ohne dass wir schon wieder Pause machten. Wir hatten unter einem „Full Day Trek“ einfach etwas mehr erwartet…
Gut gefallen hat uns aber, dass wir unterwegs so viele Gewürze & Pflanzen sehen konnten. Der Guide hat uns wirklich viel erklärt und gezeigt.

Munnar Teeplantagen

Aussicht vom höchsten Punkt

image

Der Wanderweg

Munnar Teeplantagen

Wunderschöne Landschaft

 

Gegen Abend sind wir dann im Cottage angekommen, wo wir auch übernachteten. Die Familie dort war seeehr sehr nett, und die beiden Kinder waren sehr neugierig, zeigten uns Ihre Schulbücher und wollten mit Christian Gitarre spielen… Auch das Essen war toll; alle Gäste des Cottage assen zusammen an einem grossen Tisch, und das Essen bestand aus vielen verschiedenen Töpfen von denen jeder nehmen konnte was und wieviel er wollte 🙂

Alles in allem hatten wir eine tolle Zeit in Munnar die wir nicht missen wollen. Aber für alle die wirklich gerne wandern, können wir die Full Day Tour nicht wirklich empfehlen…sie ist zu leicht.

 

Spass mit den Kindern

Spass mit den Kindern

Hausaufgaben mit den Kindern

Hausaufgaben mit den Kindern

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*